Unterhaltsvorschuß Reform

Was ist neu nach der Unterhaltsvorschussreform 2017?

Der Unterhaltsvorschuss beträgt:

Für Alleinerziehende und ihre Kinder, die auf Hartz-IV-Leistungen angewiesen sind, gibt es einschränkende Sonderregelungen.

Die neue Regelung soll einen Anreiz schaffen, durch eigene Verdienste teilweise aus dem Bezug von Sozialleistungen auszusteigen, denn erst ab 600 Euro monatlichem Bruttoeinkommen zahlen Bund und Länder den Vorschuss für ältere Kinder (12.-18. Lebensjahr).

Für Kinder unter zwölf Jahren bleibt das Einkommen des alleinerziehenden Elternteils unerheblich.

Für Kinder bis zu 12 Jahren ist der Hartz IV Bezug unerheblich.

Um ab Juli 2017 rückwirkend Leistungen zu erhalten, muss der Antrag bis spätestens 30.9.2017 gestellt werden.